Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/wp-db.php on line 52

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/cache.php on line 36

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/cache.php on line 389

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 537

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 556

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 653

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/classes.php on line 678

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w005e4e2/wp-includes/theme.php on line 507
Schreibmaschine » 2006» Dezember

Monatsarchiv für Dezember 2006

 
 

little “Post-it” animation

Schaut doch mal hier rein: Auf youtube.com haben ein Paar Leute aus Post-it Blättchen nen kleinen Film gemacht. Sehr coole Sache! Und wenn ihr schon einmal dabei seid, dann schaut euch auch diese Response zu dem Filmchen an!

1,03 Euro Laden

Da ab dem 01.01.2007 die Mehrwertsteuer von 16% auf 19% angehoben wird, steigen die Preise. Logisch. Weiß doch jeder! Was aber machen bitte Geschäfte und Gewerbe, die feste/ starre Preise haben. Wird der 1 Euro Laden auf dem Breiten Weg künftig 1,03 Euro Laden heißen? Vielleicht werden sie ja dem Kunden die 3% Differenz zur altem Mehrwertsteuer nicht belasten, um ihren alten Namen weiterführen zu können. Ich bin mal gespannt, wie das geregelt dort wird.

Frauenparkplatz XXL


Womit nun eindeutig bewiesen wäre, dass Frauen also doch Probleme mit dem Einparken haben (könnten). Bild von hier

Moderner Menschenhandel. Der Fussballprofi

“Nun wollen sich die Bayern auch noch den Schlaudraff kaufen“, hörte ich eben an der Bushaltestelle nen Halbstarken 1. FC Köln Fan zu seinem Freund sagen. Moderner Menschenhandel kam mir da sofort in den Sinn.
Im Fussballgeschäft scheint so etwas heutzutage ja Gang und Gebe zu sein. Da stehen Menschen wie du und ich auf auf dem Transfermarkt zum Kauf ausgeschrieben und warten nur darauf, wie auf einem röm. Basar/ Sklavenmarkt, einen neuen Besitzer/ Arbeitgeber zu finden. So wie die Sklaven damals keine Chance hatten, Einspruch gegen das Geschäft zu erheben, könne auch Fussballprofis heute nicht wirklich etwas dagegen tun, wenn ein Verein sie los werden will. Sie werden zum Kauf angeboten. Und sie lassen sich verkaufen.
Scheinbar bin ich nicht der Einzige, der solche Gedanken hegt.

Weiterhin freier Fahrt auf deutschen Autobahnen


Politik schmettert Klimaschutzvorschlag ab. Es bleibt bei freier Fahrt auf deutschen Autobahnen.


Die Erklärung des “Warum” lautet kurz und knapp, dass es derzeit “klimapolitisch” nicht notwenig sei, über einen solchen Schritt nach zudenken. Verstehe ich. Aber eigentlich verstehe ich es nicht. Schaue ich aus meinem Fenster auf die Straßen, so rollen LKWs und PKWs im Sekundentakt vorbei. Schnee ist auch keiner zu sehen. Und kalt ist es auch nicht wirklich. Ob das normal für diese Jahreszeit ist? Ob das was mit dem Klima zu tun hat. Aber nein. Zur Zeit stehe das Thema nicht auf der Tagesordnung und es sei “klimapolitisch nicht geboten”, so ein Sprecher des Umweltressorts, dem das Umweltbundesamt untersteht, denn es ist ja alles in Ordnung hier mit dem Wetter und so. Und auch über all sonst auf der Welt.

Tempolimit 120 auf der deutschen Autobahn

Alle Jahre wieder beglücken uns die Herren aus der Politik mit dem tollen Vorschlag, dass ein Tempolimit für PKWs auf deutschen Autobahnen der richtige und einzige Schritt in Richtung “Wir-tun-was-für-unsere-Umwelt” wäre. Mag sein. Bei 64 Millionen deutschen PKWs mag die Aussage

“Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde lässt sich der Kohlendioxid-Ausstoß um zehn bis 30 Prozent reduzieren”


vielleicht nachzuvollziehen sein. Das Problem liegt aber nicht nur bei den Millionen PKWs. Diese fahren doch mittlerweile fast alle mit neuster Technologie; somit Umweltschonend. Worüber man diskutieren sollte, um dem Umweltproblem wirklich Herr zu werden ist, dass man die Millionen über deutsche Autobahnen rollenden LKWs endlich auf die Schiene legt. Diese Monster verursachen Unfälle, pusten Kohlendioxid in großen Mengen in die Umwelt und lärmen noch dazu. Eine Autofahrt mit weniger LKWs wäre für alle Beteiligten ein Gewinn. Hat die tolle Idee der den LKW-Verkehr auf deutsche Straßen minimiert? Ein Blick auf die Straßen verneint diese Frage leider!

Tagesschau-Chefredakteure als Blogger

Ich wollt es euch nicht vorenthalten. Ab dem 02.01.2007, bzw.ab dem 03.01.2007!: werden Dr. Kai Gniffke und Thomas Hinrichs, Erster und Zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell in Hamburg, künftig auf einem Hauseigenen Blog das Innenleben der ARD den hoffentlich Millionen Lesern nahe bringen. Wenn du also noch einen Blog bookmarken möchtest, einfach nach dem Jahreswechsel mal bei blog.tagesschau.de reinsurfen und hoffentlich was finden.

Die Beiträge sollen jeweils gegen Abend ins Netz gestellt werden, “wenn das Tagwerk weitgehend verrichtet ist”, so Hinrichs. “Außerdem gibt es dann ausreichend über den Tag gesammelten Stoff, über den zu schreiben es sich lohnt.” Weitere Termine sollen in unregelmäßigen Abständen folgen. Hinrichs “Wir hoffen, auf vier bis fünf Blogs pro Woche zu kommen - versprechen können wir das aber nicht.”

Info von popkulturjunkie

End-Jahres-Stress

Nach dem Fest ist vor der Neujahrsparty!
Kaum sind die sich endlos dahinziehende Weihnachtsfeiertage vorbei, Oma Opa; Tante Onkel; Freunde Freundin; alle waren sie da, die Planung lief soweit ganz gut, kommt der nächste Stress auf einen zu. Wo nur soll man zum Jahreswechsel angemessen feiern. Für die meisten Clubs und tollen Kneipen sowie Restaurants wäre man bei einem jetzigen Anruf Zwecks Sylvesterpartyticket eh schon viel zu spät dran. Verzweifelt zerbricht man sich den Kopf. Manch einem ist es ja wichtig, allen die es hören wollen und nachfragen, aber auch allen die es nicht hören wollen, mitzuteilen, wie geil seine Feier in das Neue Jahr war, wen er dort alles getroffen hat und das Geld keine Rolle gespielt hat. Toll für dich!, sage ich da immer. Vielleicht werde ich dieses Jahr einfach mal um 23.45 Uhr ins Bett gehen. Einfach mal ins Neue Jahr hinein schlafen. Viel verpassen tut man ja eh nicht. Dem Stress der Was-mache-ich-mit wem-und-wo-zu-Sylvester-Planung würde ich somit auf jeden Fall aus dem Weg gehen.

no apple© today

Mal angenommen, apple als Marke würde es nicht geben! Was würden Millionen (mich eingenommen) denn dann für einen Rechner+System nutzen? Und welchen, wenn nicht den iPod, mp3-Spieler würden sie ihre Musik anvertrauen? Kaum auszudenken, welche Lücke sich in der “Ich habe ein apple© produkt”- Gemeinde auftuen würde/ zu schließen sein würde, hätte Steve Jobs nie diesen formschönen und dazu noch äußerst funktionellen Rechner sowie alle anderen tollen apple Produkten ein Leben gegeben.

big brother is watching you!

Vorratsdatenspeicherung. George Orwells Roman ‘1984′ ist aktueller denn je! Der dystopische Überwachungsstaat hat sich mittlerweile auch bei uns zu einer brauchbaren Staatsphilosophie durchgesetzt. Wo man auch hinguckt, man blickt in einen Überwachungskamera. Mit dem Argument der effektiven Terrorbekämpfung lassen sich die Freiheitsrechte der Bürger dieser Tage immer weiter einschränken.